SPIELERLEBNIS.CH
Sinnvolles und gesundes Spielen

Spiel- und Lernerlebnisse dokumentieren

Mutter fotografiert

Viele Eltern kennen eine ähnliche Situation sicher aus dem Familienalltag: Der Nachwuchs hat sich in sein Kinderzimmer zurückgezogen und schon lange nichts mehr von sich hören lassen.

Du als Mutter schwankst zwischen verhaltener Erleichterung, weil Du endlich den Riesenberg Bügelwäsche abarbeiten kannst und leiser Panik, weil Du befürchtest die unerwartete Atempause könnte sich als Ruhe vor dem Sturm erweisen. Ein kurzer Blick ins Kinderzimmer lässt Dich aufatmen: Dein Kind ist vertieft in sein Spiel. Es hat aus seinen Bausteinen eine riesige Burganlage gebaut, die sich über die gesamte Breite des Fussbodens erstreckt. Dein Sohn bzw. Deine Tochter strahlt Dich an und Du lobst beeindruckt die Bauleistung Deines Nachwuchsarchitekten.

Auch die besten und kreativsten Bauwerke halten in der Regel nicht ewig

Du fragst Dich, warum die geschilderte Situation problematisch ist? Das ist sie nicht - zumindest solange nicht, bis das Bauwerk aus Versehen von jüngeren Geschwistern zerstört wird oder Du irgendwann genervt darauf bestehst, dass das Bauwerk abgebaut werden muss, weil es Dir nicht mehr möglich ist das Kinderzimmer zu betreten ohne dass Du auf Bausteine trittst oder über ebendiese stolperst. Die meisten Kinder reagieren darauf mit Unverständnis. Sie sind stolz auf ihre Leistung und möchten dafür gelobt werden. Ein weiteres Problem besteht darin, dass Kinder ihr Herz an die unterschiedlichsten Dinge hängen und Erwachsene dies nur schwer nachvollziehen können und oft wenig Verständnis zeigen. Andererseits muss selbst die tollste Burg oder das beeindruckendste Prinzessinnenschloss irgendwann einmal weichen, damit das Zimmer aufgeräumt und gesäubert werden kann. Was kannst Du als Mutter also tun, um nicht den Zorn Deines Kindes auf sich zu ziehen? Du möchtest schliesslich auch nicht gleichgültig oder herzlos auftreten.

Mit Fotos besondere Leistungen und Ideen dokumentieren und wertschätzen

Wertschätzungen für die eigenen Ideen zu erfahren ist für Kinder wichtig. So entwickeln sie Selbstvertrauen. Daher solltest Du besonders tolle Spielideen Deines Kindes dokumentieren. Wie das geht? Am besten eignen sich Fotos für diesen Zweck. Dein Kind kann diese später wieder hervorholen und sich wieder an seine Leistung und das dafür erhaltene Lob erinnern.

Auch kreative Werke wie gemalte oder gebastelte Bilder kannst Du als Mutter aufheben, mit dem Datum versehen und in einer hübschen Mappe sammeln. Lass Dir von Deinem Nachwuchs erzählen, welche Ideen hinter dem Produkt stehen, welches Du vor Dir siehst. In Kindertageseinrichtungen wird bereits viel mit dieser Methode gearbeitet, um den Kindern eine Dokumentation ihrer Kindergartenzeit zu ermöglichen. So erfahren Sie Wertschätzung für ihre Ideen und ihre praktischen Leistungen und können es eher verschmerzen, wenn es ans Aufräumen geht.

Tipp: Auch Arbeitsprozesse und gute Ideen verdienen Anerkennung

Du solltest nicht nur das Ergebnis, sondern auch den Arbeitsprozess Deines Kindes würdigen. Manchmal ist das Endprodukt nicht die eigentliche Leistung, sondern der Weg, den Dein Kind eingeschlagen hat um das Ziel, welches es sich gesetzt hat, zu erreichen. So können beispielweise kleine Bildergeschichten, sogenannte Lerngeschichten entstehen, zu denen Du Deinem Kind einen kurzen, persönlichen Brief schreibst. Fotos und Briefe kann Dein Kind anschliessend in seine Mappe einordnen, so dass nach und nach ein individuelles "Schatzbuch" entsteht, in dem Lern- und Entwicklungsprozesse festgehalten werden.

Bildquelle: MonicaSeara / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
SPIELERLEBNIS.CH
Sinnvolles und gesundes Spielen
FB spielerlebnisGoogle spielerlebnisTwitter spielerlebnisRSS spielerlebnisMail spielerlebnis
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden