SPIELERLEBNIS.CH
Sinnvolles und gesundes Spielen

Spiele sind ein wichtiges Training

Eishockey als Spiel

Schon im Altertum haben Spiele einen ganz besonderen Stellenwert in der Gesellschaft gehabt. Spiele können auf den unterschiedlichsten Ebenen stattfinden. Denkspiele und Geschicklichkeitsspiele trainieren Körper- und Geist nachhaltig.

Was haben Spiele für einen Sinn?

Spiele sind in jeder Altersklasse besonders wichtig. Nicht nur Kinder und Jugendliche sollten ausreichend viel Spielen, sondern auch Erwachsene und Senioren. Es ist sehr gut nachvollziehbar, wie viel Freude und zwischenmenschliche Emotionen Sport und Spiel auslösen kann. Nicht nur beim Sport, sondern auch bei Spielen aller Art werden Alltagssituationen immer wieder durchgespielt und trainiert. Ob nun Deine kleine Tochter mit Puppen spielt und die liebevolle Mutter mimt, oder Dein Sohn bei diesem Spiel Frau und Kinder beschützt.

Nicht nur Menschen, auch Tiere spielen

Bei spielen wird die Geschicklichkeit für den Alltag trainiert. Das kannst Du nicht nur beobachten, wenn Du Dein Kind beim Spielen beobachtest, sondern auch, wenn Du Tiere, Katzen, Hunde, Vögel und andere Tierarten einige Zeit aufmerksam anschaust. Menschen und Tiere, die nicht mehr spielen, verkümmern regelrecht. Sie lachen nicht nur weniger, sie verlieren auch Fähigkeiten, die ihnen das Leben erleichtern. Menschen aller Altersklassen sollten darauf achten, dass sie nie das Spielen verlernen. Senioren, die auch im Alter noch Freude am Spielen haben, sind viel rüstiger als andere Pensionisten.

Die Aufgaben enden nie

Beim Spielen wird Dein Kind immer wieder mit neuen Aufgaben konfrontiert, die es schnell und gut durchdacht meistern muss, wenn es das Spiel gewinnen möchte. Ähnlich, wie im täglichen Leben. Spiele sind eine Simulation verschiedenster Lebenssituationen, bei der nicht nur immer wieder neue Lösungsvorschläge erarbeitet werden können, sondern auch eine gewisse Routine entwickelt werden kann. Alltagsabläufe, die häufig durchgeführt werden, bereiten Mensch und Tier keinerlei Probleme mehr. Sie laufen innerhalb kürzester Zeit ab und sind daher eher gefahrloser, als Abläufe, die nur selten vorkommen.

Du brauchst nicht immer unbedingt selber mit Deinem Kind spielen, Du solltest aber darauf achten, dass Dein Kind ausreichend viele Möglichkeiten zum Spielen findet. Das Spiel mit Gleichaltrigen ist mindestens so wichtig, wie das Spiel mit den Grosseltern. Die Erklärungen, die Grosseltern beim Spiel abgeben werden viel intensiver aufgenommen, wenn der Sinn dahinter die Möglichkeit des Siegs steigert. Dadurch wird nicht nur Dein Kind besser trainiert, es kann auch nebenbei lernen. Körper und Geist sollten bei einem ausgewogenen Spiel gleichermassen gefordert und trainiert werden.

Eine perfekte Mischung ist förderlich

Achte daher darauf, dass Dein Kind Spiele aus allen Bereichen hat. Bei gutem Wetter sind Spiele in der Natur oder im Freien anzuraten, bei Regenwetter finden sich dann immer noch ausreichend viele Spiele, die auch in den Wohnräumen Freude bereiten. Spiele müssen nicht prinzipiell teuer sein, um als pädagogisch wertvoll zu gelten. Sollten gerade mal nicht ausreichend viele Spielkameraden zu finden sein, solltest Du Dir als Mutter auch ruhig einmal eine Auszeit nehmen und mit Deinem Kind spielen. Du wirst Dein Kind dann einmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen können.

Bildquelle: Marcus Österberg / freeimages.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
SPIELERLEBNIS.CH
Sinnvolles und gesundes Spielen
FB spielerlebnisGoogle spielerlebnisTwitter spielerlebnisRSS spielerlebnisMail spielerlebnis
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden