SPIELERLEBNIS.CH
Sinnvolles und gesundes Spielen

Möbel, die bis zur Uni mitwachsen können

spielerlebnis kinderzimmer

 

Möbel, die mit deinem Kind erwachsen werden

Ein Kinderzimmer einzurichten ist eine Herausforderung. Kinder wollen sich nicht nur wohlfühlen, sondern auch spielen, toben und kuscheln können. Dafür müssen die Möbel von Anfang an zur Körpergrösse des Kindes passen. Sind die Möbel anfangs zu gross, fehlt die Geborgenheit. Zum Glück gibt es Kindermöbel, die sich mit wenigen Umbauten zu Jugendmöbeln umfunktionieren lassen. Sie machen sogar in der ersten eigenen Wohnung noch eine gute Figur.

Ordnung ist Ansichtssache

Ordnung und Ordnung sind zweierlei. Dein Kind hat sicher andere Vorstellungen vom Aufräumen als du. Mach es ihm nicht zu schwer. Mit Systemmöbeln ist es leichter, Ordnung zu halten. Regale mit flexiblen Kästen eignen sich gut für Bauklötze im Kleinkindalter. Später nehmen sie Stifte und Bastelmaterialien auf. In der Studentenbude dienen solche Regalsysteme meist noch als Werkzeugbox oder für Utensilien unterschiedlichster Art. Wenn dein Kind noch klein ist, geht das Aufräumen mit Regalboxen schnell von der Hand und das Kind bekommt langsam ein Gefühl dafür, wie viel Ordnung es selbst braucht, um sich geborgen und zufrieden zu fühlen.

Für Teenager müssen Möbel flexibel sein

Jugendliche und junge Erwachsene suchen ihren eigenen Stil und probieren aus, was ihnen am besten gefällt. Dabei ist es ein grosser Vorteil, wenn die Möbel wandelbar sind. Es gibt zahlreiche Systeme, die häufig aus Würfeln oder Rechtecken bestehen, aus denen ein Couchtisch, ein Phonoschrank oder ein Schreibtisch gebaut werden kann. So kann der Teenager seine Möbel dem eigenen Bedarf anpassen. Du ersparst dir damit neue Anschaffungskosten und dein Kind hat die Freiheit, die es braucht, um seinen eigenen Stil zu entwickeln. Glücklicherweise wissen Mütter von heute, dass junge Menschen Freiräume und Möglichkeiten brauchen, um sich zu Persönlichkeiten zu entwickeln. Die Gestaltung des Jugendzimmers nach dem eigenen Geschmack gehört zu den Freiheiten, die du deinem Kind einräumen solltest.

Mitwachsende Möbel in der Studentenbude

Wenn junge Menschen das elterliche Nest verlassen, sind sie dankbar für alles, was sie nicht kaufen müssen. Studenten haben andere Prioritäten im Leben als den Kauf von Möbeln. Du kannst den Grundstein für die erste eigene Bleibe schon legen, wenn dein Kind noch klein ist. Wähle Möbel, die sich umbauen und erweitern lassen. So wird aus dem ehemaligen Kinderzimmerschrank ein praktischer TV-Schrank und aus dem Kinderbett ein Zweisitzer-Sofa. Die Anschaffung neuer Möbel kann dann warten, bis dein Kind sein erstes eigenes Geld verdient.

Wenn du ein Kinderzimmer neu einrichten willst, beantworte die folgenden Fragen, um langfristig Zeit, Geld und Mühe zu sparen.
Kann das Bett vom Babyalter bis mindestens zur Grundschulzeit verwendet werden?
Lassen sich Regale und Schränke erweitern?
Sind die Möbel mit wenigen Handgriffen umbaubar?
Bietet der Hersteller langfristig Varianten zu seinem System an?


Bildquelle: vborodinova / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
SPIELERLEBNIS.CH
Sinnvolles und gesundes Spielen
FB spielerlebnisGoogle spielerlebnisTwitter spielerlebnisRSS spielerlebnisMail spielerlebnis